Integrationskindergarten
Spielkiste Blumenau e. V.
Senftenauerstr. 185
80689 München

 

Träger des staatlich anerkannten Integrationskindergartens ist der Verein "Spielkiste Blumenau e. V.".
Als freigemeinnütziger Träger haben wir den Deutschen Paritätischen Wohlfahrtsverband (DPWV) als Dachverband gewählt.
 

HAUS UND LAGE

Die Spielkiste Blumenau findet man in der Senftenauerstraße 185. Wir gehören zum Stadtbezirk 20 "Hadern".

Die Einrichtung ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen. 
Direkt vor dem Kindergarten halten die Buslinien 167, 168, 56. Die Buslinien fahren zu den U-Bahnen U4, U5, U6, sowie zur S-Bahn Pasing/Laim.
Seitenstraßen bieten Parkmöglichkeiten für Besucher. Stellplätze für unsere hauseigenen Busse sind in der Tiefgarage.

In der Blumenau sind sowohl Ein- und Zweifamilienhäuser als auch einige Wohnblöcke zu finden. Die Kinder in unserem Kindergarten kommen aus allen sozialen Schichten.

Die nähere Umgebung bietet zwei Spielplätze, davon ist einer ein Abenteuerspielplatz mit angrenzender Baumschule. Zum erweiterten Erlebnis- und Spielraum zählen auch das nahegelegene Waldstück, die Felder und das Biotop, ein Einkaufszentrum in der Blumenau und der Wochenmarkt.
Ausflugsziele in die nähere und weitere Umgebung, z.B. Westpark, Olympiapark, Seen, Schwimmbäder, können wir mit unseren zwei Kindergartenbussen leicht erreichen. Gerne sind wir auch zu Fuß oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs.

Von weiten sieht man schon eine bunt gemalte fröhliche Kinderschar in einem Zug den Gartenzaun entlang fahren. 
Der Kindergarten befindet sich in einem zweistöckigen Gebäude mit Untergeschoss und unterscheidet sich in der Bauweise nicht von dem Wohnbild in der Nachbarschaft.

Im Dachgeschoss befinden sich zwei Wohnungen mit eigenem Treppenhaus. Die hellen lichtdurchfluteten Räume und die sachgerechte Innenarchitektur geben dem Haus eine wohnliche Atmosphäre.

Im Erdgeschoss ist ein großer Eingangsbereich mit Garderoben, ein Gruppenraum mit eigenem Nebenzimmer, ein Therapiezimmer, Kindertoiletten, ein Büro und eine Küche.

über das Treppenhaus gelangt man zum ersten Stock. Der kleine Vorraum mit Garderoben führt zu den anderen beiden Gruppenräumen, einem gemeinsamen Nebenzimmer, Toiletten und einer weiteren Küche.
Jedes Gruppenzimmer hat einen Wasseranschluss mit Spülbecken. Die oberen Gruppenräume haben Zugang zu zwei kleinen Balkonen mit Ausblick auf den Garten und die angrenzenden Nachbargärten. 

Jeder der drei Gruppenräume hat ein Kletterhaus mit zwei Spielebenen, helle Möbel für die Kinder und einem erwachsenengerechten Tisch mit drei hohen (rückenfreundlichen) Stühlen für die Erzieherinnen. 

Die Gestaltung der Räume ist in jeder Gruppe individuell und wird u. a. auch durch die drei Gruppennamen geprägt (Sonnenblumen-, Regenbogen- und Elefantengruppe). 

Im Untergeschoss gibt es einen Bewegungsraum. Dies ist unser größter Raum und wird für Psychomotorik, Vorschuleinheiten, Feste usw. genutzt.

Ein Teamzimmer, eine Erwachsenentoilette, einen kleinen Materialraum und den Heizungskeller findet man ebenfalls im Untergeschoss.

In der Tiefgarage befinden sich die zwei Stellplätze für die beiden Kindergartenbusse 
Fluchtwege sind im Haus vorhanden.

An der Südostseite des Hauses liegt ein von der Straße abgewandter kleiner Garten mit Terrasse, der über den Gruppenraum im Erdgeschoss oder durch den Vorgarten zu erreichen ist. Dort gibt es neben der Terrasse (u. a. genutzt für Spielfahrzeuge), ein Klettergerüst, zwei Sandkästen, eine kleine Rutschbahn, einen kleinen Berg, einen Weidentunnel und eine Picknick-Sitz-Gelegenheit aus Holz, zwei Schaukeln aus Tauseilen, eine Tast- und Fühlwand, Versteckmöglichkeiten aus Büschen.
Die Gestaltung des Gartens ist ein lebendiger Prozess, der mit Unterstützung der Eltern sich immer weiter entwickelt.

 

ENTSTEHUNGSGESCHICHTE

An der Stelle, an der sich jetzt unser Integrationskindergarten befindet, stand früher ein Einfamilienhaus. Vor 1975 wurde hier ein "privater Kindergarten Amediek" betrieben, dessen Spuren sich in der Vergangenheit verlieren.

Als 1973 das Bayrische Kindergartengesetz in Kraft trat, war das für viele Privatkindergärten das Aus. In dieser Situation gründeten die betroffenen Eltern, die 1975 mit der drohenden Schließung des privaten Kindergartens in der Senftenauerstraße 185 konfrontiert waren, einen Trägerverein. Sie übernahmen den Kindergarten, gaben ihm den Namen "Spielkiste Blumenau e.V." und führten ihn in eigener Regie weiter. 
Eine mutige Tat, denn bevor die ersten Zuschüsse flossen, mussten die Eltern erst einmal 30.000 DM aus eigener Kasse vorschießen.
Nachdem die Initiative die ersten Hürden der staatlichen Anerkennung genommen hatte, bestand bei manchen Familien der Wunsch, auch behinderte (Geschwister-) Kinder in den Kindergarten aufzunehmen. Dies führte dazu, sich mit dem Modell der integrativen Erziehung auseinander zu setzen.

Nach zähem Ringen mit Schulreferat, Jugendamt, der Regierung von Oberbayern und dem Bezirk Oberbayern kam es dann 1980 zur Anerkennung als "Integrationskindergarten" mit mehr Möglichkeiten, auf behinderte Kinder einzugehen. Ein Diplompsychologe und eine Heilpädagogin verstärkten das Team. Ein Therapiezimmer wurde eingerichtet und therapeutische Materialien für das ganze Haus besorgt.
Ein Pflegesatz als teilstationäre Einrichtung ermöglichte die Finanzierung. Später kam unser erster Bus von der damaligen "Aktion Sorgenkind" dazu, ein Zivildienstleistender wurde beantragt. In der Zwischenzeit hatten wir 2 Busse und zwei Zivildienstleistende.

1990 wurde unser Haus endgültig zu brüchig und zu klein. Nach zwei Jahren Auslagerung in der Veit-Stoß-Straße zogen wir im November 1992 mit jetzt drei Gruppen in unser neues Gebäude am alten Platz ein. Da wir durch die Großzügigkeit des Besitzers Herrn Fuderer bedeutende Mitspracherechte bei der Gestaltung des Hauses hatten, fühlten wir uns hier von Anfang an sehr wohl. Die Architektin, Frau Sabine Fuderer-Holley, griff Anregungen gerne auf und integrierte sie in ihre Planung. Ihr Mann, Herr Kurt Holley, arrangierte die Außengestaltung.

WER GEHöRT ZU UNS?

  .
  KINDER
TEAM
WEITERES PERSONAL
ELTERN / BEIRAT 
VORSTAND
FöRDERMITGLIEDER 
   
  KINDER
   
 

Zu jeder Gruppe gehören 15 Kinder, von denen je vier heilpädagogisch betreut werden. Alle Kinder jeglicher Nationalität und sozialer Schicht sind bei uns herzlich willkommen.
Die Aufnahmekriterien sind:

  1. Alter: vollendetes drittes Lebensjahr bis zur Schulfähigkeit
  2. Gruppenzusammensetzung: Altersstruktur und ausgewogenes Verhältnis zwischen Mädchen und Jungen.
  3. Möglichst aus der näheren Umgebung

Das Aufnahmeverfahren:

  1. Tag der offnen Tür - 26.02.2016
  2. Die Anmeldung erfolgt an einem Einschreibetag im Februar. Den aktuellen Einschreibetag können Sie auf der Terminliste nachlesen.
   
Nach oben TEAM
   
 

Das pädagogische Personal besteht aus 7 Erzieherinnen, 2 Heilpädagogin, 1 Diplompsychologe, 3 Kinderpflegerinnen. Als Ergänzung kommt an zwei Wochentagen eine Logopädin ins Haus.
Derzeit arbeiten die pädagogischen Fachkräfte wie folgt:

  • Sonnenblumengruppe: 
    2 Erzieherinnen (davon eine Erzieherin als Kindergartenleitung) und
    2 Kinderpflegerin
  • Regenbogengruppe:
    3 Erzieherinnen und 
    1 Heilpädagogin (die auch gruppenübergreifend arbeitet) 
  • Elefantengruppe:
    2 Erzieherinnen
    1 Kinderpflegerin

Bei krankheitsbedingtem Personalausfall steht uns zur Sicherstellung des gesetzlich geforderten Anstellungsschlüssels zusätzlich eine externe Erzieherin als Springkraft zur Verfügung.

Die Erzieherinnen arbeiten nicht nur gruppenorientiert, sondern fühlen sich darüber hinaus für das ganze Haus zuständig. 

Die Heilpädagoginnen arbeiten gruppenübergreifend. Sie führen Psychomotorik in Kleingruppen durch und unterstützen die Kleinteams bei der Aufstellung und Durchführung der Förderpläne.
Der Diplompsychologe ist speziell für die behinderten Kinder zuständig und ist verantwortlich für die Förderpläne. Durch unser integratives Konzept ist es für unsere pädagogische Arbeit aber selbstverständlich, dass der Diplompsychologe allen Kindern und Eltern zum fachlichen Austausch zur Verfügung steht. 

   
Nach oben WEITERES PERSONAL
   
 

Eine Teilzeit-Bürokraft unterstützt die Leitung des Kindergartens und die zwei Vorstände bei den Verwaltungsarbeiten.
Ebenso unterstützen uns eine Reinigungskraft und zwei Küchenkräfte.

   
Nach oben ELTERN / BEIRAT
   
 
  • Unser Integrationskindergarten ist auf interessierte und aktive Eltern angewiesen. Bei Eintritt des Kindes in unseren Integrationskindergarten wird mindestens ein Elternteil für die Dauer des Kindergartenbesuchs Mitglied im Verein "Spielkiste Blumenau e.V.".
  • Eltern sind uns als Partner in der Erziehung wichtig.
  • In der Mitgliederversammlung des Vereins "Spielkiste Blumenau e. V." können sie Einfluss nehmen auf die Entwicklung des Kindergartens. Die Mitgliederversammlung wählt auch die beiden Vorstände, die die Interessen des Vereins nach innen und außen vertreten. 
  • Wie in jedem Bayerischen Kindergarten wird auch bei uns jedes Jahr ein Elternbeirat gewählt, der alle Rechte und Pflichten wahrnimmt.

  • Im BayKiBiG, Art. 14 (3) wird festgelegt: "zur Förderung der besseren Zusammenarbeit von Eltern, pädagogischem Personal und Träger ist in jeder Kindertageseinrichtung ein Elternbeirat einzurichten." Über Größe, Konstitution und Zusammensetzung dieses Beirats gibt es keine detaillierten Ausführungen. Deshalb wurde die Institution des Kindergartenbeirats in unsere Vereinssatzung aufgenommen (§ 13).
    Der Elternbeirat fördert und unterstützt die vertrauensvolle Zusammenarbeit der Elternschaft mit den ErzieherInnen, er vermittelt zwischen den Eltern und dem Träger der Einrichtung zum Wohle des Kindes.
    Die Erziehungsberechtigten wählen aus ihrer Mitte zu Beginn des Kindergartenjahres sechs (mindestens fünf laut Satzung) Elternvertreter, möglichst zwei aus jeder der drei Gruppen. Die gewählten Elternvertreter bilden den Elternbeirat.
    Der Elternbeirat wählt aus seiner Mitte den Vorsitzenden und dessen Stellvertreter, sowie einen Kassenwart, der das Geld des Beirats verwaltet.
    Bei der Elternbeiratswahl legt der Kassenwart der gesamten Elternschaft den Kassenbericht vor.
    Alle interessierten Eltern sind zu den Elternbeiratssitzungen eingeladen. Die Sitzungen finden im Kindergarten alle ein bis zwei Monate am Abend statt.
    Damit eine möglichst direkte Zusammenarbeit zwischen Team und Elternbeirat gewährleistet werden kann, ist bei allen Elternbeiratssitzungen die Leiterin anwesend.
    Sie vermittelt dem Beirat Ideen und Vorschläge aus den Teamsitzungen und berichtet dem Team Reaktionen, Diskussionen und daraus entstandene Entscheidungen. Außerdem informiert die Kindergartenleitung über sachliche und personelle Veränderungen, sofern es in ihren Verantwortungsbereich fällt.
    In Art. 14 (4) BayKiBiG werden die Aufgaben des Beirats definiert: "Der Elternbeirat wird von der Leitung der Kindertageseinrichtung und dem Träger informiert und angehört, bevor wichtige Entscheidungen getroffen werden. Der Elternbeirat berät insbesondere über die Jahresplanung, den Umfang der Personalausstattung, die Planung und Gestaltung von regelmäßigen Informations- und Bildungsveranstaltungen für die Eltern, die Öffnungs- und Schließzeiten und die Festlegung der Höhe der Elternbeiträge."

    Nicht nur Mitglieder des Elternbeirats sind für die Durchführung dieser Aufgaben verantwortlich. In erster Linie arbeitet der Elternbeirat für die Organisation und Planung anfallender Aktionen. Das Mitwirken der gesamten Elternschaft ist für ihn Vorraussetzung, um diese Aktionen zu verwirklichen.

  • Wir führen regelmäßig eine Elterbefragung (Fragebögen) durch, um das notwendige Feedback unserer pädagogischen Arbeit und den Bedarf der Eltern bezüglich unserer Einrichtung zu erfahren.

Falls Sie Fragen haben, stehen Ihnen die Mitglieder des Elternbeirats jederzeit gerne zur Verfügung. Zur Kontaktaufnahme wenden Sie sich bitte an den Kindergarten.
Alice Lüthi ist die derzeitige Vorsitzende des Elternbeirates der Spielkiste Blumenau e. V..

   
Nach oben VORSTAND
   
 

Der derzeitige Vorstand, der auf der letzten Mitgliederversammlung am 16.07.2014 gewählt wurde, setzt sich zusammen aus Frau Dr. Bürgel und Frau Schmid. 
Laut Vereinssatzung wird der Vorstand jedes Jahr neu gewählt.

Neben der Hauptaufgabe des Vorstandes, als fairer Partner und Begleiter des Erzieherteams und als Interessensvertreter der Vereinsmitglieder aufzutreten, verteilen sich die Aufgaben des Vorstandes auf verschiedene Bereiche, wie z.B.

  • Finanzverwaltung, die die Planung, Kontrolle und Entwicklung umfasst
  • Personalangelegenheiten, die sich mit der Personalgewinnung, deren Führung und Sicherung beschäftigen, aber auch die langfristige Personalentwicklung und die Qualifizierung des Personals (Weiterbildung) berücksichtigen
  • öffentlichkeitsarbeit und Kontaktpflege
  • Leistungsvereinbarungen mit Kostenträger, die die Mitwirkung bei Neuverhandlungen und Widerspruchsverfahren erfordern, sowie die Teilnahme an Trägertreffen und die Kontrolle der Jahresplanungsberichte
  • Mediative Aufgaben, wie Infoabende zur Vereinsarbeit, Ausarbeitungen von Satzungsänderungen, Vorbereitung von Mitgliederversammlungen sowie die Zusammenarbeit mit dem Elternbeirat.
   
Nach oben FöRDERMITGLIEDER
   
 

Alle Fördermitglieder sind ordentliche Mitglieder des Vereins Spielkiste Blumenau e.V.. In erster Linie bringen sie ihre Zugehörigkeit zur Spielkiste zum Ausdruck und setzen ein Zeichen für die Integration von behinderten Kindern. Alle Fördermitglieder können mit Antrags- aber ohne Stimmrecht an den Mitgliederversammlungen teilnehmen. Der Förderbeitrag hilft dem Verein in Zeiten sinkender Fördergelder, den hohen Anspruch und die Qualität der Spielkiste bei der Erziehung unserer behinderten und nicht-behinderten Kinder für die Zukunft aufrecht zu erhalten.
Der Mitgliedsbeitrag ist in jeder beliebigen Höhe festsetzbar und willkommen, sollte aber, damit die Verwaltungskosten gedeckt sind, nicht unter 20 Euro liegen. Selbstverständlich erhalten die Fördermitglieder jährlich eine Spendenquittung über die zugewendeten Beträge, die von der Steuer absetzbar sind. Für Rückfragen stehen Ihnen gerne der Vorstand (Frau Querfurth oder Frau Landeck-Bätz) oder die Kindergartenleitung Frau Haffner zur Verfügung.